Zart-herbe Himbeere

Da mein Zuckerkonsum zur Zeit Ausmaße annimmt die mir nicht gefallen, suche ich nach Ausweichmöglichkeiten und/oder Möglichkeiten zu naschen ohne diese fiese kleine Stimme im Hinterkopf. Bisher habe ich jede Zartbitterschokolade verschmäht. Als ich dann vor Kurzem im Supermarkt an der Kasse stand fiel mein Blick auf einen Aktionsständer mit Zartbitterschokolade. Nach kurzem Scannen des Angebots fiel mein Blick auf die Sorte Zartbitter Himbeere, 70% Kakaoanteil klang auch nicht ganz so verkehrt. Also wanderte ein Exemplar mit auf das Einkaufsband und später in meinen Mund.

Ich war hin und weg und habe am nächsten Tag direkt auch noch die Sorte mit den kleinen Karamel Stückchen probiert.

Zartbitter Schokolade fand ich noch nie sexy und war mir meist zu „sauer“. Doch bei dieser Schokolade ist der Geschmack nicht zu herb und als krönenden Abschluss hüpft ein kleines Stückchen süß-saure Himbeere* über die Geschmacksknospen. Super! Durch die herbe Schokolade futtert man (also ich zumindest) nicht die ganze Tafel aber trotzdem habe ich das beruhigende Gefühl meiner Schoko-Sucht nachgegangen zu sein. Herrlich.

Die Schokolade knackt schön beim reinbeißen. Es klingt wie in der Magnum Werbung. Falls euch jetzt brennend interessiert um welche Schokolade es sich handelt und wo ihr sie kaufen könnt, dann schreibt mal mit:

Zu kaufen ist die Schokolade bei Lidl Stiftung & Co. KG von der Eigenmarke J.D. Gross für unter einen Euro. Die Schokolade wird als als vegan deklariert und wurde 2011 sogar von der DLG ausgezeichnet.

* Zurück zu den “gesunden” Himbeerstückchen: Laut Inhaltsangabe sind die Himbeerstückchen eine Himbeerfruchtzubereitung und machen 6% aus. Die Himbeerfruchtzubereitng setzt sich wie folgt zusammen: Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Himbeerpüree 8 %, Weizenhalmfaser, Fett pflanzlich, Reisstärke, Verdickungsmittel: Pektin; färbende Lebensmittel (Karotte, Blaubeere, schwarze Johannisbeere), Aroma

Mein Fazit ist, dass die Schokolade mit Sicherheit öfter in meinen Einkaufswagen wandern wird. Lecker!

Ich würde mich sehr über Ideen freuen, was man sonst noch so lecker snacken kann ohne schlechtes Gewissen.

Bain sult as!